Der Südwestkirchhof Stahnsdorf (kartoniertes Buch)

Geschichte - Biographien - Rundgänge
ISBN/EAN: 9783887770280
Sprache: Deutsch
Umfang: 132 S., 98 Illustr.
Format (T/L/B): 1 x 22.2 x 16.7 cm
Auflage: 1. Auflage 2017
Einband: kartoniertes Buch
10,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Tage
In den Warenkorb
Der 1909 von den Evangelischen Gemeinden in Berlin eingerichtete Südwestkirchhof ist mit einer Fläche von 206 Hektar ist einer der größten Friedhöfe Deutschlands und exakt so groß wie der Große Tiergarten in Berlin. Auch nach der Wende führte der Südwestkirchhof noch lange Zeit ein Schattendasein und galt als vergangen und vergessen. Im Jahre 2003 fanden gerade einmal 80 Bestattungen statt. Wider alles Erwarten ging es dann aber doch langsam vorwärts. Eine vorbildliche und kreative Friedhofsleitung belebte den Friedhof sowohl für seine eigentliche Aufgabe - die Bestattungen - als auch als kultureller Treffpunkt. Die Zahl der Begräbnisse stieg ständig auf inzwischen immerhin rund 800 im Jahr. Nun wird der Friedhof weniger von Berlinern, sondern hauptsächlich von Brandenburgern genutzt. Mit Führungen, einem Audio-Guide, Ausstellungen, regelmäßigen Konzerten in der Friedhofskapelle und Veranstaltungen zu besonderen Gedenktagen wird vieles angeboten, was man auf anderen Friedhöfen vergeblich sucht. Die zahlreichen Besucher können den Park bei einem Spaziergang genießen sowie vieles auf Rundgängen über Sepulkralkultur, Grabarchitektur und ökologische Besonderheiten des Südwestkirchhofs erfahren. Und vor allem sollte man bei dem einen oder anderen Grab sich des dort Bestatteten erinnern unter dem Motto: "Nicht alle sind tot, die begraben sind." Das vorliegende Buch beschreibt eine Vielzahl von Gräbern und gibt Kurzbiographien zu den folgenden Personen: Rundgang A 1. Gennat, Ernst 2. Rumpler, Edmund 3. Kluck, Alexander von 4. Arco, Georg Graf von 5. Manzel, Karl-Ludwig und das Christusdenkmal 6. Kadelburg, Gustav 7. Humperdinck, Engelbert 8. Murnau, Friedrich Wilhelm 9. Bracht, Franz 10. Ullstein, Louis-Ferdinand 11. Hanussen, Erik Jan 12. Jacobsohn, Siegfried 13. Gottschalk, Joachim 14. Kroner, Kurt Rundgang B 15. Friedhofskapelle 16. Garnison und Gedächtnisgrab 17. Lambsdorff, Otto Friedrich Wilhelm von der Wenge Graf 18. Krebs, Emil 19. Kuhnert, Wilhelm 20. Zille, Heinrich 21. Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft 22. Langenscheidt, Gustav 23. Krug, Manfred 24. Breitscheid, Rudolf 25. Ardenne, Elisabeth Baronin von 26. Corinth, Lovis 27. Wissinger, Hermann Otto Julius 28. Siemens, Werner von 29. Horcher, Gustav Außerhalb der Rundgänge Adalbert, Max Bastian, Adolf Günther, Hanno Haby, François Krüß, Hugo Andres Richthofen, Ferdinand von Schlesinger, Paul (Sling) Schwedische Victoriagemeinde Englischer Soldatenfriedhof (Berlin South Western Cemetery) Italienischer Soldatenfriedhof (Cimitero Militare Italiano Guerra)
Strauch studierte Geschichts- und Informationswissenschaft sowie Chemie und Mathematik an der Freien Universität Berlin. Er lebte lange in Caputh bei Potsdam und heute in Berlin, war Dozent an der Universität Potsdam und ist Geschäftsführer eines Unternehmens der Informationswirtschaft (Progris). Er hat zahlreiche wissenschaftliche Abhandlungen und Bücher geschrieben.